Tonkatsu

Tonkatsu! Call it…. Schnitzel?

Juni 06 , 2017 by: Florian Asiatisch, Japanisch

Tonkatsu! Eines der bekanntesten Gerichte aus Japan. Und auch eins, das mir in Japan ständig über den Weg gelaufen ist. Ganz einfach mit Kohl, Reis und Miso-Suppe oder auf einem japanischem Curry. Auch als Sandwich-Füllung macht es sich super! Die japanische Version des Schnitzels wurde Ende des 19. Jahrhunderts erfunden und hat seitdem einiges an Beliebtheit erlangt. Das Fleisch wird erst in Mehl geschwenkt, kommt dann in ein Bad aus verquirltem Ei und kriegt dann eine Panade aus Panko. Panko ist japanisches Paniermehl. Der Unterschied zu unserem Paniermehl ist, dass es deutlich grober ist. So entsteht ein besonders knusprige Panade! Es gibt sogar eine Tonkatsu-Sauce, man findet sie in den meisten Asia-Läden, sie wird aus Früchten und Gewürzen hergestellt.

Tonkatsu wird mit recht viel Öl gebraten oder frittiert, für die Zubereitung zu Hause empfehle ich allerdings das Braten. Das Rezept habe ich aus dem Buch Tokio – Die Kultrezepte*. Und dieses Rezept ist wahrlich ein Kultrezept!

 

Tonkatsu

Tonkatsu

Zutaten für 4 Personen:

 

4 Scheiben Schweinerücken oder Schnitzelfleisch, gewaschen und trocken getupft

4 gehäufte EL Mehl, nach Bedarf mehr

2 Eier, verquirlt

50 g Panko, mehr nach Bedarf

Pflanzenöl zum Braten

Tonkatsu Sauce, zum Servieren

Etwas Chinakohl, sehr fein geschnitten, zum Servieren

 

Zubereitung:

 

  1. Mehl, Eier und Panko getrennt auf flache Teller verteilen und dann das Fleisch zuerst im Mehl wenden, es dann in die Eier geben und es dann im Panko wenden. Das Panko dabei etwas mit der Hand andrücken. Mit den anderen Fleischstücken wiederholen und überschüssiges Panko abklopfen.

  2. So viel Öl in eine große Pfanne geben, dass das Öl etwa 2 cm hoch steht. Die Hitze hoch stellen und warten bis das Öl etwa 170 Grad erreicht hat, also sehr heiß ist. Jetzt das Fleisch in die Pfanne geben und 3 Minuten pro Seite anbraten. Wenn das Fleisch nicht auf einmal in die Pfanne passt in mehreren Runden braten, die Pfanne auf keinen Fall überfüllen!

  3. Das Fleisch aus der Pfanne nehmen und auf Küchenpapier abtropfen lassen, dann in etwa 2 cm dicke Streifen schneiden und zusammen mit dem Chinakohl und der Tonkatsu-Sauce servieren.

Ich habe dazu übrigens Reis und Tsukemono gegessen, was haltet ihr von der japanischen Version des Schnitzels?

0 Comments

Add a comment

Bleibt immer auf dem neusten Stand.

Gebt hier eure Emailadresse ein und bleibt immer informiert!

Folg mir auf Instagram

Folgt mir auf Pinterest!

Hallo! Schön, dass du auf meiner Seite bist! Ich hoffe, du findest wonach du suchst.

Das bin ich - Asien Kulinrisch

Pinterest

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen