Süßkartoffel-Curry mit Kichererbsen oder: Ooops, das war ja vegan!

Mai 25 , 2016 by: Florian Asiatisch, Curry

In dieser Situation befinde ich mich öfter, und es gefällt mir. Ein wunderbares Essen steht auf dem Tisch und ich freue mich schon darauf es zu verputzen, doch während des Essens fällt mir dann was auf. Genau, ich esse gerade ungeplant vegan. Und keine Angst, hier wird es jetzt gar keine Diskussion zu diesem Thema geben! Ich will euch lediglich zeigen wie sehr ich mich immer darüber freue, ein wunderbares Essen aus doch einfachen und günstigen aber doch guten Zutaten gemacht zu haben – Es wurde nämlich ein Curry, und ich liebe Curries! Auch Kirchererbsen und Bohnen finde ich super, dieses Curry kommt bei mir sehr bald wieder auf den Tisch!

Zugegeben, die Zutatenliste wirkt erschreckend lang, aber sie bestehen zum Großteil aus Gewürzen, und genau das macht dieses Curry so aromatisch. Der perfekte Seelenwärmer und das nicht nur für kalte Tage! Die Zubereitung ist ist dafür übrigens umso kürzer, also ran an den Wok!

Das Rezept ist aus dem Buch Easy Wok*, das mit der Gu-Verlag zur Verfügung gestellt hat, hier geht es zur Rezension.

*Amazon-Affilatelink

 

Zutaten für 2 Personen:

 

400 g Süßkartoffeln, geschält und in 1 cm große Würfel geschnitten

1 Dose Kichererbsen, 400 g, im Sieb mit Wasser abgespült und abgetropft

1 Zwiebel, fein gehackt

2 Knoblauchzehen, fein gehackt

2 cm frischer Ingwer, fein gehackt

1 rote Paprika, gewaschen und in Streifen geschnitten, Samen entfernt

100 g grüne, extrafeine Bohnen, gewaschen und halbiert

1 EL Erdnussöl

1 TL Fenchelsamen

1 TL Chiliflocken

1 Loorbeerblatt

200 ml Gemüsebrühe

100 ml Kokosmilch

1 EL Garam Masala

1 TL gemahlener Koriander

1/2 TL Kurkumapulver

Salz

Pfeffer

Blätter 2 Stängel Minze,  gewaschen und gehackt

 

Zubereitung:

 

  1. Den Wok erhitzen und dann das Erdnussöl hinzugeben und dann die Fenchelsamen, die Chiliflocken und das Lorbeerblatt für 15 Sekunden rösten, dabei ständig rühren. Jetzt Zwiebeln, Knoblauch, Ingwer und Süßkartoffeln dazu geben und alles auf mittlerer Stufe für 2 Minuten mit braten, auch da bei ständig rühren. Brühe und Bohnen hinzugeben und zugedeckt für 5 Minuten, bei schwacher Hitze, köcheln lassen.

  2. Die Paprika dazugeben und für 2 Minuten mit köcheln lassen. Jetzt die Kichererbsen und die Kokosmilch unterrühren und 2 Minuten lang erhitzen. Garam Masala, Koriander, Kurkuma, Salz und Pfeffer hinzugeben und abschmecken.

  3. Auf Tellern oder in Schalen anrichten und mit der Minze bestreuen.

 

 

Wie gefällt euch dieses Curry? Kocht ihr auch ab und an mal „aus Versehen vegan“? Hinterlasst mir doch einen Kommentar!

0 Comments

Add a comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Bleibt immer auf dem neusten Stand.

Gebt hier eure Emailadresse ein und bleibt immer informiert!

Hallo! Schön, dass du auf meiner Seite bist! Ich hoffe, du findest wonach du suchst.

* Amazon Affiliate-Link

Wenn ihr über einen Link etwas bestellt, zahlt ihr nicht mehr, ich kriege aber eine kleine Provision.

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen