Donburi

Oyakodon und: I’m baaaaaaack!

April 21 , 2018 by: Florian Uncategorized

Soooo, nach langer Abwesenheit melde ich mich wieder zurück! Beruflich ist viel passiert und ich hatte das letzte halbe Jahr sehr viel um die Ohren. Also ein ganz großes Sorry! Darüberhinaus lassen sich im Winter eh immer so doof Fotos machen, aber ab jetzt versuche ich euch wieder regelmäßig mit leckeren Beiträgen zu versorgen! Und den Start macht gleich eines meiner Lieblingsrezepte: Oyakodon! Wobei das „Don“ für die Art des Gerichtes steht, nämlich Donburi. Donburi ist das GoTo-Gericht für beschäftigte Menschen mit wenig Zeit. Etwas fertig machen und auf ein Bett aus Reis geben. Klingt wunderbar einfach und das ist es quasi auch. Oyako bedeutet „Mutter und Kind“, was an den Zutaten liegt. Hier wird nämlich Hähnchenfleisch und Ei verarbeitet. Ich nehme das Fleisch aus der Keule, weil es viel saftiger ist, nicht so schnell austrocknet und einfach mehr Geschmack hat.

Ganz wichtig ist übrigens: Don’t call it bowl! Donburi gab es schon lange vor dem „Bowl-Trend“ (den ich bis heute nicht verstehe…) und hat den Zusatz „Don“ verdient!

 

Zutaten für 2 Personen:

Donburi

Oyakodon

 

2 große Zwiebeln, geschält, halbiert und in dünne Ringe geschnitten

250 g Fleisch von der Hähnchenkeule, ohne Haut und in mundgerechte Stücke geschnitten

60 ml Mirin

50 ml Sojasauce, etwas mehr nach Belieben

60 ml Sake

60 ml Dashi

4 Eier

200 g japanischer Reis, gekocht (ergibt gekocht ca. 600 g)

2 Frühlingszwiebeln, in sehr dünne Ringe geschnitten, zum Garnieren

etwas Petersilie, nach belieben

Sichimi Toragashi* (japanische Gewürzmischung), zum Bestreuen

 

Zubereitung:

 

  1. Die Zwiebeln, das Hähnchen, Mirin, Sojasauce, Sake und Dashi  in einer Pfanne vermischen und auf hoher Stufe zum Kochen bringen. Sobald alles kocht, die Hitze reduzieren und alles ca. 5 Minuten köcheln lassen, bis das Hähnchen durch ist. Zwischendurch umrühren.

  2. Die Eier in eine Schale geben und leicht verquirlen, dabei nicht zu viel quirlen, damit sich nicht alles vermischt.

  3. Jetzt 3/4 der Eier auf die Hähnchenmischung geben und nicht verrühren. Für etwa 1-2 Minuten köcheln lassen (je nach dem wie fest ihr die Eier haben wollt) und dann den Rest der Eier dazu geben, die Pfanne mit einem Deckel verschließen und für 30 Sekunden weiter köcheln lassen. Den Herd ausstellen.

  4. Während das Fleisch und die Eier ruhen, den heißen Reis auf zwei Schalen aufteilen. Jeweils die Hälfte des Pfanneninhalts auf eine Schale mit dem Reis geben. Unter den Eier ist noch recht viel Flüssigkeit, hier müsst ihr aufpassen diese auch gleichmäßig zu verteilen.


  5. Mit Frühlingszwiebeln, Petersilie und Sichimi Toragashi serverieren. 

    Donburi

    Oyakodon

 

Ein wirklich schnell gemachtes und super leckeres Essen. Und Reisschalen gehen ja eh immer! Habt ihr ein Lieblings-Donburi? Falls ja welches?

 

 

*Amazon-Affiliate Link

0 Comments

Add a comment

Bleibt immer auf dem neusten Stand.

Gebt hier eure Emailadresse ein und bleibt immer informiert!

Folgt mir auf Pinterest!

Hallo! Schön, dass du auf meiner Seite bist! Ich hoffe, du findest wonach du suchst.

Pinterest

* Amazon Affiliate-Link

Wenn ihr über einen Link etwas bestellt, zahlt ihr nicht mehr, ich kriege aber eine kleine Provision.

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen