Munchies – Buchvorstellung

Oktober 25 , 2017 by: Florian Buchvorstellung, Chinesisch

Und es gibt schon wieder eine Premiere! Ich stelle euch heute das erste Buch vor, dass sich nicht hauptsächlich mit einer oder mehreren Küchen Asiens beschäftigt! Allerdings müsst ihr euch keine Sorgen machen! Ich habe natürlich ein chinesisch inspiriertes Rezept nachgekocht, so ganz ohne geht es ja fast nicht. Munchies – Late-Night Meals from the World’s best Chefs* hätte ich mir so auch eigentlich nie gekauft. Glücklicherweise hat der Penguin Randomhouse Verlag darauf aufmerksam gemacht und mir eine Kopie zugeschickt.

Munchies ist ein etwas anderes Buch, es ist sehr US-amerikanisch, was ich allerdings nicht negativ meine. Es geht um Spitzen- oder Starköche, die in den USA sehr bekannt sind. Eigentlich geht es darum, was diese am liebsten direkt nach einer langen Schicht im Restaurant oder während einer Party-Nacht essen. Da sind echt viele interessante Rezepte bei raus gekommen. Mein absoluter Favorit, den ich aber noch nicht ausprobiert habe ist der frittierte Camembert. Aber der kommt bestimmt noch!

Übrigens gibt es auch eine (englischsprachige) YouTube-Serie dazu.

 

Munchies

Munchies

 

 

Das Buch

 

Wie ich oben schon gesagt habe, unterscheidet sich Munchies extrem von anderen Büchern, die ich bis jetzt vorgestellt habe. Es geht nicht um asiatische Küchen und berühmte Köche stehen im Vordergrund. Wer jetzt allerdings mit einem Fine-Dining Buch rechnet, wird enttäuscht. Ich selber habe nie in einem Restaurant gearbeitet, aber ich kenne das Gefühl mitten in der Nacht von der Arbeit nach hause zu kommen, da hat man keine Lust mehr großartig aufzufahren, trotzdem will man etwas gutes Essen. Genau darum geht in diesem Buch. Von wirklich einfach Rezepten, die mit wenig Zutaten auskommen bis hin zu welchen die doch etwas Arbeit oder Planung abverlangen ist alles dabei. Einige Rezepte, wie der frittierte Camembert gehören dann in die Kategorie „heimliches Sündigen“. Das sind Sachen, von denen kann man eigentlich keinem Erzählen, wenn man sie gegessen hat.

Genau das macht das Buch auch so sympathisch, egal wie gut oder anerkannt das Restaurant eines der Köche ist, keiner ist sich hier zu gut dafür zu zeigen, auf was das Verlangen am größten ist. Enrice Olveara hat ein Restaurant in Mexico City und wird als einer der führenden Köche der mexikanischen Küche gefeiert. Trotz alledem stellt er in diesem Buch einfache Quesadillas vor. Dominique Crenn, eine der wenigen Köchinnen, die mit Michelin-Sternen ausgezeichnet ist, ist mit einem Grilled-Cheese-Sandwich vertreten.

Auch gibt es verschiedenen Pizzen, Rezepte für Poutine, ein sehr interessantes Rezept für „Bacon-Gravy-Mac’n’Cheese“ und viele weitere spannende Rezepte. Alles mit einem gewissen Etwas, das sie vom Standard abhebt.

Das Buch ist in folgende Kapitel gegliedert:

 

  • Drinks
  • Sandwiches
  • Things with Tortillas
  • Hardcore
  • Noodles, Rice and Grains
  • Meat and Seafood
  • Dessert
  • The Morning after

 

Spätestens hier ist klar geworden, das Buch ist auf Englisch geschrieben, und bis jetzt ist auch noch keine Übersetzung geplant.

 

Die Rezepte

 

Wie oben schon erwähnt, sind die Rezepte alle sehr unterschiedlich. Sie haben jedoch alle ein Foto und sind sehr gut beschrieben, das Nachkochen ist gar kein Problem. Die Angaben sind imperial, also leider wieder Cups und Ounces, aber damit lässt sich ja eigentlich auch ganz gut arbeiten. Einige Zutaten sind schwer oder gar nicht zu kriegen und müssen ersetzt werden, hierfür sind keine Angaben gemacht. Einige Käsesorten sind hier kaum bis gar nicht zu erhalten und auch einige Fische oder andere Meeresfrüchte lassen sich deutlich schwerer auftreiben als auf der anderen Seite des großen Teichs. Das passiert allerdings nicht sehr oft, und wenn es passiert lässt sich das Problem recht einfach lösen. Danke Google!

 

Urteil

 

Anfangs stand ich dem Buch wirklich skeptisch gegenüber. Auf den ersten Blick wirkte alles sehr aufgesetzt. Dieser Eindruck hat sich aber gar nicht gehalten. Zugegeben, viele Rezepte sind nicht das, was man täglich essen sollte, aber sie sind real und menschlich. Ich persönlich finde es eh viel interessanter, was ein Profikoch nach Feierabend essen will, als das was er auf der Fine-Dining Tageskarte anbietet. Nicht, dass ich das nicht auch toll finde, aber in einem Buch freue ich mich mehr über die Dinge, die ich wirklich nachkochen kann. Genau das gibt mir dieses Buch und ist dabei authentisch ehrlich. Manchmal muss man halt den Mut haben elegant trashig zu sein, genau das zeigt dieses Buch.

Der andere Grund warum ich das Buch so gerne mag ist, weil es wie ein Manifest gegen viele der aktuellen Foodtrends wirkt. Zum Teufel mit Low-Carb, Smoothie Bowls, Alles-Bowls, Paleo-Glutenfrei-Vegan-UndNurMitFallobst und so weiter. Die Botschaft von Munchies ist, dass man ab und zu mal seinen Gelüsten freien Lauf lassen sollte, und dabei auch noch etwas sehr Gutes auf den Tisch bringen kann. Ich freue mich über das Buch und kann nur jedem empfehlen einen Blick hinein zu werfen!

Nachgekocht

 

Quesadillas

Pork Buns

 

 

Bei Amazon kaufen*

 

 

  • Gebundene Ausgabe: 264 Seiten
  • Verlag: Ten Speed Press (24. Oktober 2017)
  • Sprache: Englisch
  • ISBN-13: 978-0399580086

 

 

*Amazon Affiliate Link

0 Comments

Add a comment

Bleibt immer auf dem neusten Stand.

Gebt hier eure Emailadresse ein und bleibt immer informiert!

Folgt mir auf Pinterest!

Hallo! Schön, dass du auf meiner Seite bist! Ich hoffe, du findest wonach du suchst.

Das bin ich - Asien Kulinrisch

Pinterest

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen