Laab Moo – Thailändischer Hackfleischsalat

Juli 26 , 2016 by: Florian Salat, Thailändisch

Einer meiner liebsten Salate, zugegeben ein sehr fleischlastiger Salat aber ein unglaublich komplexer. Dieses Gericht repräsentiert den Grund weshalb ich Thaiküche so liebe: Er ist salzig, sauer, scharf und frisch. Ursprünglich kommt er aus Laos, die thailändische Version findet ihren Ursprung im Isaan, was in direkter Nachbarschaft zu Laos liegt.
In Thairestaurants in Deutschland findet man meist nur die Version mit Hähnchen, Laab Gai. Man kann diesen Salat allerdings mit jeglicher Art von Fleisch oder mit Tofu machen. In Thailand bin ich meistens Laab mit Schweinehack über den Weg gelaufen, darum auch dieses Rezept! Allerdings könnt ihr an Fleisch nehmen, worauf ihr gerade Lust habt. Angebraten wird das Fleisch traditionell in Wasser statt Öl.

Laab Moo

Für das Reispulver:

1,5 EL Thai Klebereis (Jasminreis ist auch okay)

Für den Salat:

250g Schweinehack

2 kleine Schalotten, in feine Ringe geschnitten

2 Knoblauchzehen, in die dünne Scheiben geschnitten (nach Belieben)

3 Zweige Minze, grob gehackt

1 kleine Hand voll Koriander, grob gehackt

1 Frühlingszwiebel nur der grüne Teil, in Ringe geschnitten

2 EL Fishsauce

2 EL frische Limettensaft

Chiliflocken nach bedarf (ich nehme einen TL)

 

Sticky Rice, gedämpft. Die Anleitung findet hier, nur den Reis Dämpfen und die Kokosmilch und den Zucker ignorieren 😉

Reispulver:

Den Reis in einer trockenen Pfanne bei mittlerer bis starker Hitze goldbraun rösten, dabei den Reis immer in Bewegung halten. Dann mit dem Mörser oder einem Zerkleinerer zu feinem, Pulver mahlen.

Laab Moo:

Zwei Esslöffel Wasser in einem Topf erhitzen und das Hackfleisch darin anbraten bis es durch ist. Den Topf vom Herd nehmen und nun sofort die Schalotten unterrühren. Nun alle restlichen Zutaten unterrühren, probieren und bei Bedarf nachwürzen.

Am besten serviert man Laab mit knackigem Gemüse wie Gurken, Eisbergsalat, Schlangenbohnen oder was euch am besten gefällt.

Ich bin gespannt wie euch dieser Salat gefällt, hinterlasst mir doch einen Kommentar 🙂

 

5 Comments

  • Oh, Laab ist eins meiner Lieblingsberichte! Ich habe es sehr oft in Laos gegessen.

    • Bei mir gab es das in Laos und im Isaan auch fast täglich 🙂

  • Wasser zum anbraten. ????? Geht nicht

    • Wer sagt denn, dass das nicht geht? Ich habe es selbst in Udon Thani so gesehen und auch ausprobiert und beides für super befunden. 🙂 Also: Geht!

  • Geile Idee der Salat und klar geht Wasser zum Anbraten, gab sogar mal einen Test im TV, wo gezeigt wurde, dass es besser geht als mit Öl XD

Add a comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Bleibt immer auf dem neusten Stand.

Gebt hier eure Emailadresse ein und bleibt immer informiert!

Hallo! Schön, dass du auf meiner Seite bist! Ich hoffe, du findest wonach du suchst.

* Amazon Affiliate-Link

Wenn ihr über einen Link etwas bestellt, zahlt ihr nicht mehr, ich kriege aber eine kleine Provision.

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen