Korean Pulled Pork – Langsam kocht besser!

Oktober 22 , 2016 by: Florian Asiatisch, Koreanisch

Gabi von USA-Kulinarisch hat auch einen Crock-Pot-Blog den es schon seit 10 Jahren gibt. Wow! Herzlichen Glückwunsch! Zehn Jahre ist eine verdammt lange Zeit, ich bin noch nicht mal zwei dabei. Was viele gar nicht wissen, ich habe mich früher sehr intensiv mit der US-Küche auseinander gesetzt und sogar schon mal ein Buch für Gabi vorgestellt. Lang ist’s her! Damals wäre ich nicht einmal im Ansatz auf die Idee gekommen, selber einen Blog zu betreiben (Gabi, gab es den Begriff „Blog“ damals eigentlich schon, als du angefangen hast? 😀 ). Dadurch, dass ich recht viel in der US-Küche unterwegs war und auch Kochbücher von drüben habe, war und ist Gabis Seite, mit all den mühsam ausgearbeiteten Umrechnungstabellen und Ersatzempfehlungen, auch heute noch meine erste  Anlaufstelle und eine große Hilfe! USA-Kulinarisch war auch der erste Blog, dem ich regelmäßig gefolgt bin und ich bin heute noch froh, dass es eine Seite gibt, die aufzeigt, dass die Küche der USA durchaus abwechslungsreich, lecker und sogar manchmal gesund ist.

Der Sprung zum Slow-Cooker habe ich nie geschafft. Zwar finde ich Slow-Cooking super, aber mache es nicht oft genug, als dass sich so eine Anschaffung bis jetzt gelohnt hätte. Das heißt aber nicht, dass ich kein Rezept zum Event für den 10. Geburtstag vom Crockpot-Blog beisteuern kann, ich habe dann einfach in einem Topf gaaaanz lange im Ofen gelassen, und das Ergebnis war super! Mindestens zwei Stunden muss der Topf dort bleiben – also aufpassen: Ihr braucht auf jeden Fall einen ofenfesten Topf!

Mitgebracht habe ich euch eine Mischung aus drei Welten: Koreanisches Pulled Pork! Der Ursprung amerikanisch, langsam gekocht und mit koreanischen Aromen – und es passt sogar alles super zusammen! Das Pulled Pork ist überhaupt nicht trocken und schmeckt vorzüglich! Man kann es zum Beispiel auf einem Burger essen, ich habe es allerdings zusammen mit Chilimayonaise und Reis in Salatblätter eingewickelt und gegessen – einfach ein Genuss!

 

Hier geht es zum Event!

 

Blogevent 10 Jahre Crockyblog

 

 

 

Zutaten für etwa 700 Gramm:

Korean Pulled Pork

120 ml Orangensaft

2 EL Sojasauce

2 EL Dwenjang (koreanische Bohnenpaste)

2 EL Gechujang (koreanische Chilipaste)

1 1/2 TL Gochugaru (koreanische Chiliflocken)

3 Limetten, halbiert

1,8 KG Schweineschulter ohne Knochen, in 5-8 cm große Stücke geschnitten

1 große Zwiebel, geviertelt

1 große Orange, geviertelt

5 Knoblauchzehen, zerdrückt

1 (5 cm) Stück Ingwer, in Scheiben geschnitten und zerdrückt

Meersalz und frisch gemahlener Pfeffer

 

Zubereitung:

  1. Den Ofen auf 150 Grad vorheizen

  2. In einem großen Topf, der auch in den Ofen kann), Orangensaft, Sojasauce, Dwenjang, Gochujang, Gochugaru, den Saft einer der Limetten und 500 ml Wasser gut vermischen. Dann die Schweineschulter, Zwiebel, Orange, Knoblauch und Ingwer hinzufügen und gut vermischen.

  3. Auf dem Herd bei hoher Hitze zum kochen bringen und 10 Minuten köcheln lassen. Den Deckel auf den Topf geben und den Topf in den Ofen stellen 2-2,5 Stunden im Ofen lassen, nach etwa einer Stunden einmal umrühren. Sobald das Fleisch sehr weich ist und gut auseinander fällt müsst ihr den Topf aus dem Ofen holen.

  4. Das Fleisch in eine Schale umpacken und es abkühlen lassen, die Flüssigkeit durch ein Sieb geben und in einer Schale auffangen, alles was im Sieb bleibt kann entsorgt werden. Die abgefangene Flüssigkeit in einen Topf geben und ggf. vom Fett befreien. Bei mittel-hoher Hitze einkochen bis sie etwa um die Hälfte reduziert ist, etwa 10-15 Minuten, beiseite stellen.

  5. Sobald das Fleisch etwas abgekühlt ist (so, dass ihr euch nicht verbrennt), es mit den Fingern oder zwei Gabeln auseinander ziehen, so dass die klassischen Pulled Pork „Fäden“ entstehen.

  6. Die Grillfunktion im Ofen anschalten (150 Grad) und das Pulled Pork auf ein, mit Backpapier ausgelegtes, tiefes Backblech geben und mit der reduzierten Flüssigkeit vermischen, mit Salz und Pfeffer abschmecken und noch mal gut vermischen. Das Backblech recht weit nach oben in den Ofen geben und das Pulled Pork etwa 6 Minuten im Ofen grillen lassen, danach sofort raus holen.

  7. Mit dem Saft der restlichen zwei Limetten vermischen und sofort servieren oder weiter verarbeiten.

Korean Pulled Pork

 

 

Falls ihr noch mal alles über die wichtigsten Zutaten der koreanischen Küche wissen wollt geht es einmal hier entlang.

Hier geht es zur Einführung in die koreanische Küche

 

Hier geht es zu Gabis Crock-Pot-Blog

Und hier zu USA-Kulinarisch

 

Korean Pulled Pork

 

 

 

So, das war mein Beitrag für den Geburtstag von Gabis Slow-Cooking-Blog. Ich hoffe er gefällt euch. Habt ihr schon mal Pulled Pork gemacht? Welche Version macht ihr am liebsten?

 

 

 

 

 

 

 

2 Comments

  • Hi, Florian – nee, das Wort Blog gab es noch nicht als ich mit USA-K gestartet bin 😉 Anno 1998 nannte sich das „private Homepage“ und üblicherweise schrieb man darüber „was ich bin und was ich mache“, feix… Vielleicht klappt es ja bald mit dem Slowcooker bei dir (z.B. für Fonds sind die sowas von praktisch!), denn dein Pulled-Pork-a-la-Korea-Rezept landet ja auch im Lostopf und schließlich wird auch so ein Gerät verlost…

    • Das wäre natürlich super, auch wenn den Multicooker von Russel Hobbs auch super interessant aussieht 😀

Add a comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Bleibt immer auf dem neusten Stand.

Gebt hier eure Emailadresse ein und bleibt immer informiert!

Hallo! Schön, dass du auf meiner Seite bist! Ich hoffe, du findest wonach du suchst.

* Amazon Affiliate-Link

Wenn ihr über einen Link etwas bestellt, zahlt ihr nicht mehr, ich kriege aber eine kleine Provision.

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen