Japan Tag 9: Osaka am Samstag – außer Menschen nichts gesehen.

März 19 , 2017 by: Florian Reise

Wenn man so durch ein anderes Land reist, vergisst man schon mal schnell welcher Wochentag gerade ist, oder dass es Wochentage gibt! In vielen Ländern sind Geschäfte und sonstige Dienstleistungsbetriebe das ganze Wochenende genauso geöffnet wie unter der Woche, den Sonntag an dem man kaum Menschen auf der Straße trifft gibt es eigentlich nicht. Beim Reisen hat das durchaus seine Vorteile. Ich mag mir gar nicht vorstellen, wie man sich fühlt, wenn man als Tourist an einem Samstag Abend in Deutschland landet und dann am Sonntag die Stadt erkunden will und fast alles geschlossen ist. Naja hier ist es zum Glück andersrum! Woran erkennt man also nun das Wochenende in Osaka? Daran, dass es auf den Straßen leer ist und man sich total darüber freut, in Ruhe die Attraktionen genießen zu können, da ja vermeintlich nichts los und man dann vom Hammer getroffen wird. Denn Abseits der Straßen ist die Hölle los. Die U-Bahn ist brechend voll, Malls sind brechend voll, Sehenswürdigkeiten sind brechend voll und auch Märkte sind sehr voll. Alles voll…

 

Kurumon Market Osaka

 

Dagegen kann man allerdings nicht viel machen, ich habe mich dann für die Version „ab durch die Mitte“ entschieden. Und bin zum Kuromon Markt gegangen, einer der größten Märkte der Stadt. Dort war es allerdings so voll, dass ich leider nicht sehr viel sehen konnte, auch Fotos ließen sich dementsprechend schlecht machen. Der Markt war trotzdem sehr schön, es gab Fischstände, Gemüsestände, Bäckereien,  und noch vieles mehr, wenn ihr in Osaka seid, geht auf jeden Fall dorthin und am besten nicht an einem Samstag oder einem Sonntag.

 

Osake Shinsekai

 

Weiter ging es dann zu Fuß nach Shinsekei. Wenn ihr auf Nostalgie steht, müsst ihr hier her kommen. Die Gegend wurde für eine Industriemesse 1903 fertig gestellt und sollte die Jahre danach modernisiert werden, allerdings kam der Krieg dazwischen, darum ist Shinsekai so geblieben wie es war. In der Mitte der Gegend steht ein Aussichtsturm, der vom Eifelturm inspiriert worden sein soll, ich fand die Ähnlichkeit jetzt eher so „meh“. Gepasst hat er allerdings. Müsste ich beschreiben wie es dort aussieht, würde ich mir jetzt einen abbrechen, darum gibt es Bilder. Ach ich liebe das moderne Zeitalter!

 

Osaka Kinsekai

Osaka Kinsekai

 

Danach ging es mit der Bahn zur Umeda Station, denn ich wollte aufs Umeda Skybuilding. Von der Aussichtsplattform hat man eine wunderbare Sicht über die Stadt und das Beste ist, dass man draußen an der Luft ist und nicht von einem Glaskasten umgeben. Also ab zur JR Loop Line, eine Station in die falsche Richtung fahren, aussteigen und dann auf in Richtung Umeda!

 

Umeda

 

Als der Zug in den Bahnhof einfuhr hat das Wetter allerdings so stark umgeschlagen, dass es sich nicht gelohnt hätte nach oben zu fahren. Es war sehr grau und die Sichtweite war wirklich minimal. Ich war zwar vor drei Jahren schon mal oben, aber ich wäre gerne wieder hoch gefahren, weil die Aussicht echt wirklich schön ist. Wenn ich wieder zu Hause bin, hänge ich euch die Fotos vom letzten mal dran, damit ihr eine Idee habt, wie die Sicht so ist.

 

Umeda Sky Building

 

Auf dem Heimweg gab es noch einen Abstecher nach Dotonbori, auch hier war es unglaublich voll aber ich habe zwischendurch Hunger auf Okonomiyaki bekommen und wusste, dass hier auf jeden Fall was zu finden sein wird. Okonomiyaki in Osaka ist ohne Nudeln, der Teig besteht aus Wasser, Mehl, Chinakohl und Ei. Es wird frisch vor euren Augen auf einer Heizplatte am Tisch zubereitet. Es hat wirklich gut geschmeckt, aber ich muss sagen, dass mir die Hiroshima-Version besser geschmeckt hat. Die Nudeln haben einfach viel raus gehauen!

 

Okomiyaki Osaka Style

 

Auch in Dotonbori war es wieder sehr voll, aber es war auch zu erwarten. Danach ging es auch schon zurück ins Hotel, morgen geht es ja früh nach Kyoto, da muss ich halbwegs fit sein.

 

Hier kommt ihr zu Tag 1

Zu Tag 2

Tag nummer 3 

und zur vier!

Hier ist die 5

Und ab zur 6

Hier ab zur 7

Die 8

Zehn

11

Ab zur Zwölf

Und zu Tag 13

Nummer 14

Tag 15

Und zur Sechzehn

Siebzehn

Und Tag nummer 18

Tag Neunzehn

Tag 20

 

Und hier sind die restlichen Fotos:

Retro Spielhalle in Osaka Shinsekai

Osaka Shinsekai

Osaka Shinsekai

Osaka Shinsekai

Osaka Shinsekai

Osaka Shinsekai

 

 

0 Comments

Add a comment

Bleibt immer auf dem neusten Stand.

Gebt hier eure Emailadresse ein und bleibt immer informiert!

Folgt mir auf Pinterest!

Hallo! Schön, dass du auf meiner Seite bist! Ich hoffe, du findest wonach du suchst.

Das bin ich - Asien Kulinrisch

Pinterest

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen