Japan Tag 8: Kobe Rind und viele Menschen!

März 18 , 2017 by: Florian Reise

Nun sind wir schon beim zweiten Tag in Osaka! Heute gibt es eine Tagestour nach Kobe, ein Kobesteak und einen Rundgang durch Dotonbori in Osaka.

Nach dem 7-Eleven Frühstück ging es los zur Shin-Osaka Station um kurz mit dem Shinkansen nach Kobe zu fahren. Hier ist mir noch mal aufgefallen wie lang so ein Zug ist. Naja und, dass er schnell ist hatten wir auch ja schon, nach 17 Minuten ist er in den Bahnhof in Kobe eingefahren.

 

Shinkanse

 

De meisten kennen Kobe wahrscheinlich wegen des Kobe-Rindes. Ja genau, die Rinder die massiert werden und von denen das Fleisch unglaublich teuer ist. Genau die sind von hier, also nicht aus direkt aus der Stadt sondern aus der Region. Von den Rindern abgesehen hat Kobe aber auch so eine Menge zu bieten. Es ist eine schöne kleinere Stadt die zwischen Bergen und dem Meer liegt, man kann mit der Seilbahn auf die Berge fahren, durch die Stadt schlendern, Shoppen gehen und sich die Zeit im Kobe Habor Land vertreiben. Auch gibt es eine Insel auf die man fahren kann, wenn man am ersten Halt aussteigt hat man eine wunderbare Sicht auf die Stadt.

 

Sicht auf Kobe

 

Und wenn man in Kobe ist, muss man natürlich auch Kobe Steak essen. Für alle die auf ihr Budget achten wollen gibt es auch Burger aus Kobe Beef. Die liegen mit 1000 Yen knapp unter 10€. Steakhäuser gibt es logischer Weise, wie Sand am Meer. Die meisten haben ein Lunch Menü, das man bis 15 Uhr in Anspruch nehmen kann. Ich habe das natürlich verpasst, weil ich zu lange durch die Stadt geschlendert bin, aber das war auch eigentlich nicht anders zu erwarten. Die vielen Steakhäuser haben übrigens von 15 Uhr – 17 Uhr geschlossen, einige sind allerdings geöffnet.

 

Kobe Steak

 

Preislich geht es bei 20€ für 80 Gramm, bei der untersten Qualität los und hört bei 400€ für 300 Gramm der besten Qualität auf, so war es in dem Steakhaus, in dem ich war. Naja ich habe mich für das Fleisch der untersten Qualität entschieden. Es hat unglaublich gut geschmeckt und ist um Mund wie Butter geschmolzen. Also das war schon ordentlich, einen besseren Schnitt vom Tier hätte ich auch gerne mal probiert aber hey, man kann nicht alles haben.

 

Kobe Chinatown

 

Zurück ging es dann mit dem Local Train, insgesamt war das genauso schnell wie die Reise mit dem Shinkansen, nur nicht ganz so komfortabel. Also kurz ins Hotel und dann weiter nach Dotonbori.  Dotonbori ist eigentlich der Name eines Kanals. Die Gegend um den Kanal herum ist eine der Hauptattraktionen der Stadt. Es gibt Street Food und Geschäfte ohne Ende, Bars und ganz viele Neonlichter. Hier ist auch die Werbetafel vom berühmten Osaka-Mann und auch die riesen Krabbe, vielleicht habt ihr beides schon mal gesehen. Ich habe auf jeden Fall Fotos für euch gemacht.

 

Dotonbori Osaka

 

Hier habe ich auch eine der besten Sachen meines Lebens gegessen, Vanilleeis in Melopan, Melopan heißt Melonenbrötchen, es schmeckt aber nicht nach Melone sondern sieht aus wie eine Netzmelone. Der Teig ist ganz normaler Hefeteig, auf dein süßer Mürbeteig gelegt wird, dieser wird so eingeritzt, dass das Brötchen wie eine Melone aussieht. Die habe ich mir bis jetzt immer bei 7-Eleven oder Family Mart geholt und mochte sie echt gerne. Dieses Brötchen hat mir gezeigt, wie Melonpan wirklich schmecken soll, das war es dann mit den anderen. Das Melopan war noch warm, von außen sehr knusprig und innen total fluffig. Dann mit dem kalten Vanilleeis gefüllt war es einfach nur perfekt. Ich traue mich fast gar nicht es zu sagen, aber dieses Melopan-Eis war das Food-Highlight meines Tages. Und laut Schild ist es sogar nur das zweitbeste Melonpan-Eis, ich muss unbedingt raus finden, wo es das beste gibt. Falls es jemand weiß, bitte sagen!

 

Das Melonpan-Eis

 

 

Der Stand

 

Danach ging es auch schon zum Hotel zurück, 19 km an einem Tag gelaufen reicht auch, oder findet ihr nicht?

 

Hier kommt ihr zu Tag 1

Zu Tag 2

Tag nummer 3 

und zur vier!

Hier ist die 5

Und ab zur 6

Hier ab zur 7

Nummer 9

Zehn

11

Ab zur Zwölf

Und zu Tag 13

Nummer 14

Tag 15

Und zur Sechzehn

Siebzehn

Und Tag nummer 18

Tag Neunzehn

Tag 20

 

Und hier sind die restlichen Bilder:

 

Dotonbori

Dotonbori

Dotonbori

Dotonbori

Dotonbori

Dotonbori

0 Comments

Add a comment

Bleibt immer auf dem neusten Stand.

Gebt hier eure Emailadresse ein und bleibt immer informiert!

Folg mir auf Instagram

Folgt mir auf Pinterest!

Hallo! Schön, dass du auf meiner Seite bist! Ich hoffe, du findest wonach du suchst.

Pinterest

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen