Chinatown Kitchen – Rezension

Mai 30 , 2016 by: Florian Uncategorized

Ich habe mir das Buch Chinatown Kitchen von Lizzie Mabbott* mal genauer für euch angesehen.

Moment mal, sowas gab es hier doch schon mal? Richtig! Ich habe mich schon intensiv mit dem Buch auseinander gesetzt! Letztes Jahr, bevor ich wusste, dass das Buch eine deutsche Übersetzung bekommt. Als ich dann die Ankündigung der deutschen Version gesehen habe, habe ich mich ziemlich darüber gefreut, dass das Buch nun einem breiteren Publikum zur Verfügung steht. Ich finde es nämlich ziemlich gut und benutze die englische Version ziemlich oft. Es gibt viele Rezepte, die mir vorher unbekannt waren und mich begeistert zum Kochen animierten. So wie die Hoisin-Ingwer-Rippchen oder das asiatische Brathähnchen. Die Illustrationen sind super gemacht und sehr hilfreich. Da der Inhalt, abgesehen von der Sprache gleichgeblieben ist hat sich auch die Rezension nicht wirklich verändert. Übersetzungsfehler habe ich keine gefunden.

Der Edelverlag war so nett mit die deutsche Version zur Verfügung zu stellen, trotzdem ist diese Rezension meine ganz eigene Meinung.

 

Zur Aufmachung:

Das Buch hat einen schönen farbigen Einband und die Seiten wirken sehr hochwertig. Generell ist das ganze Buch sehr künstlerisch, eine sehr schöne Abwechslung. Zu vielen Rezepten gibt es Fotos und/oder Illustration. Die Illustrationen werden meisten für die Erklärung von Arbeitsschritten genutzt, wie zum Beispiel beim Füllen von Wantans oder beim Rollen von chinesischen Schnittlauchpfannkuchen. Mir gefällt diese Aufmachung sehr gut, die meisten Rezepte sind bebildert.
150826_02_Cover_ChinatownKitchen_ak.indd

Das Buch ist in folgende Kapitel gegliedert:

Einleitung

Grundausstattung

Basiszutaten

Würzsaucen und Würzpasten

Reis und Nudeln

Gemüse und Früchte

Kühlschrank und Kühltruhe

Eingelegtes

Gewürze und Trockengemüse

Register

Danksagung

 

 

 

 

Die Rezeptkapitel sind nicht nach Zubereitungsart sondern nach Zutatenkategorien im Asialaden aufgeteilt. Etwas gewöhnungsbedürftig aber doch recht sinnvoll. Am Anfang war ich dadurch allerdings etwas verwirrt.

Der Einführungsteil ist für ein Buch dieser Art genau richtig, nicht zu ausufernd aber mit den wichtigsten und nötigsten Informationen. So werden die wichtigsten Utensilien und Grundzutaten beschrieben und erklärt. Die Rezepte sind gut und einfach geschrieben. Die Arbeitsschritte sind gut und einfach erklärt und lassen sich Problemlos umsetzen und genau an den richtigen Stellen sind Illustration eingefügt, die den Ablauf aufzeigen. Generell macht die Aufmachung der Rezepte Lust aufs Nachkochen.
Die Rezeptauswahl ist super, von bekannten Dingen wie Sommerrollen bis hin zu exotischen Fusiongerichten wie Udon Carbonara ist alles dabei. Das Buch schafft es einen interessanten Querschnitt durch Südost und Fernost zu ziehen. Kein Rezept scheint ein Lückenfüllerrezept zu sein.

Generell setzt sich das Buch, meiner Meinung nach, vom aktuellen Street Food-Trend nach oben ab, da es mit seinen Rezepten nicht nur an der Oberfläche kratzt. Jedes Rezept wurde anscheinen mit Bedacht ausgewählt, anstatt einfach eine Sammlung bekannter Street Food-Gerichte zu nehmen. Dazu kommt, dass die Gerichte nicht vereinfacht oder auf Europa angepasst wirken. Extreme Exoten wie Koreanische Hühnerfüße bleiben allerdings die Ausnahme, die meisten Rezepte sind ohne all zu viel Aufwand umsetzbar. Allerdings sollte man gewisse Basiszutaten aus dem Asialaden sein Eigen nennen, sonst muss dann ganz schön viel einkaufen für die ersten Gerichte.

Mein Fazit:

Ein wunderbares Buch, das jedem Asien-Interessierten eine Freude bereiten wird. Ein Einsteigerbuch ist allerdings nicht, denn es werden durch die Ländervielfalt viele Zutaten abverlangt. Und auch da die Rezepte nicht nach Ländern gegliedert sind, kann man als Anfänger schnell den Überblick verlieren. Wer allerdings schon etwas Erfahrung hat sollte sich das Buch unbedingt ansehen. Es bringt viele neue Rezeptideen mit und animiert einen, durch seine tolle Aufmachung sofort zum Nachkochen.

 

Edel Germany war übrigens so nett und hat mir noch ein zweites Exemplar zur Verfügung gestellt, was damit passiert erfahrt ihr hier die nächsten Tage.

 

Folgende Gerichte habe ich nachgekocht:

 

Hoisin- und Ingwer Rippchen

Udon Carbonara

Sichuan Wantans

Gedämpfter Tofu

Asiatisches Brathähnchen

 

Hard Facts:

  • Verlag: Edel Germany
  • Erscheinungsdatum: 14. März 2016
  • ISBN: 978-3841903891
  • Preis: 17,95

 

Bei Amazon kaufen*

 

*Amazon Affiliate-Links

0 Comments

Add a comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Bleibt immer auf dem neusten Stand.

Gebt hier eure Emailadresse ein und bleibt immer informiert!

Hallo! Schön, dass du auf meiner Seite bist! Ich hoffe, du findest wonach du suchst.

* Amazon Affiliate-Link

Wenn ihr über einen Link etwas bestellt, zahlt ihr nicht mehr, ich kriege aber eine kleine Provision.

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen