Bibimbab Koreanisch

Bibimbab – oder gemischter Reis

September 04 , 2016 by: Florian Koreanisch, Uncategorized

Hier für euch mein erstes koreanisches Rezept! Ich habe mich für einen Klassiker entschieden: Bibimbab! Dieses Essen mich dazu gebracht mich mit der koreanischen Küche auseinander zu setzen, in Büchern zu stöbern und viele Rezepte nachzukochen und auszuarbeiten.

Bibimbab bedeutet so viel wie „gemischter Reis“ und genau das ist es auch. Traditionell nimmt man gekochten Rundkornreis und gibt ihn in eine feuerfeste Schale, in dieser wird er dann auf dem Herd erhitzt, sodass sich eine knusprige Kruste bildet. Auf dem Reis werden dann verschiedenste Zutaten verteilt, von Gemüse über Fleisch bis hin zu Kimchi gibt es die verschiedensten Toppings. Das Gemüse und was ich nehme ist auch nur ein Vorschlag, ihr könnt nehmen was ihr gerade im Haus habt oder worauf ihr Lust habt. Bibimbab lässt sich auch super an die Jahreszeiten anpassen! Mit verschiedenen Gemüsesorten kann man auch gut mit verschiedenen Farben spielen! Ich mache gerne noch ein Spiegelei drauf und serviere das Bibimbab dann mit einer Chilisauce. Ach und nicht vergessen, vor dem Essen alles gut verrühren!

Ich habe den Reis übrigens im Wok erhitzt um die Kruste zu bilden, in einer Gußeisenpfanne funktioniert das genau so gut!

 

Hier kommt ihr zur Einführung in die koreanische Küche

Und hier zu den wichtigsten Zutaten

 

Zutaten für  4 Personen:

 

ca. 800 g gekochter Rundkornreis (dafür etwa 300g ungekochten Reis zubereiten)

2 EL Sesamöl

3 EL Sojasauce

2 EL Mirin

2 Knoblauchzehen, gerieben oder sehr fein gehackt

etwas 1 cm frischer Ingwer, fein gerieben

1 TL gerösteter weißer Sesam, etwas zerstoßen

150 g Rinderhüftsteak, sehr dünn in Streifen geschnitten

1 TL Zucker

Öl zum Anbraten

100 g Sojabohnensprossen

60 g Shiitakepilze, Ersatzweise braune Champignons, ohne Stiele in dünne Scheiben geschnitten

100 g Zuckererbsen

1 Karotte, geschält und in dünne Stifte geschnitten

200 g Pok Choy, Stiele und Blätter grob gehackt

120 g Kimchi, grob in mundgerechte Stücke gehackt

2-4 Spiegeleier, zum Garnieren, nach Belieben

Schwarzer gerösteter Sesam, zum Garnieren

 

Für die Gochujangsauce:

3 EL Gochujang, koreanische Chilipaste

2 1/2 EL Mirin

2 TL Zucker

2 TL gerösteter weißer Sesam

1 TL Sesamöl

1 TL sehr dünn geschnittene Frühlingszwiebel

 

Zubereitung für die Gechujangsauce:

 

  1. Alle Zutaten mischen und in den Kühlschrank stellen, wenn sie nicht gleich benutzt wird

 

Zubereitung Bibimbab:

 

  1. Bei mittlerer Hitze in einem Wok oder in einer großen Pfanne 1 EL Sesamöl leicht erhitzen und den Reis großzügig darauf verteilen. Den Reis für etwa 8 Minuten braten lassen und dabei auf keinen Fall umrühren, so entwickelt sich eine goldbraune Kruste. In der gleichen Zeit sollten die Toppings fertig sein, falls ihr für die Toppings länger braucht, einfach den Herd ausschalten.

  2. In einer kleinen Schale die Sojasauce, den Mirin, 1 EL Sesamöl, Knoblauch, Ingwer und Sesamsamen vermischen. Von dieser Mischung 2 EL mit den Hüftsteak und dem Zucker vermischen, und zur Seite stellen.

  3. Die Sprossen auf einem Teil des Reis anrichten.

Eine große Pfanne auf mittlerer Stufe erhitzen

2 TL vom Öl in einer Pfanne erhitzen und das Hüftsteak hinein geben und für 1-2 Minuten braten, bis es durch ist. Das Fleisch auf dem Reis anrichten.

1 EL des Öls in der Pfanne erhitzen und die Pilze zusammen mit 1 EL des Sojasaucengemischs hinzugeben. 1 Minuten kochen, bis die Pilze weich und auf dem Reis anrichten.

1/2 TL Öl in der Pfanne erhitzen und die Zuckererbsen mit 1 TL des Saucengemischs hinzugeben und 30-60 anbraten. Auf dem Reis anrichten

1/2 TL Öl in die Pfanne geben und die Karotten zusammen mit 1 TL der Sauce für 30 Sek anbraten und dann auf dem Reis anrichten.

1 TL Öl in der Pfanne erhitzen und den Pak Choy mit 1 TL Sauce für etwa eine Minute anbraten und auf dem Reis anrichten

Den Kimchi auf dem Reis anrichten


4. Bei Bedarf die Spiegeleier auf dem Bibimbab anrichten und mit Sesam bestreuen, die Gechujangsauce daneben stellen, so kann jeder selber entscheiden wie scharf er es haben möchte.

 

Seht ihr? So schwer ist es gar nicht Bibimbab zu machen! Und es ist wirklich extrem lecker, wenn ihr den Reis mit allen Zutaten gemischt habt und die Sauce dazu gebt ist es wunderbar!

Der perfekte Einstieg in die koreanische Küche, findet ihr nicht? Welche koreanischen Rezepte wünscht ich ihr euch für die Zukunft? Was würdet ihr gerne kochen? Schreibt mir doch einen Kommentar!

 

 

2 Comments

  • Oha,

    letztens noch bei MasterChef gesehen (https://www.youtube.com/watch?v=Nwtq4s07yk0)

    Jetzt hab ich wenigstens mal ein anständiges Rezept dazu!

    Gruß
    Jens

    • Die Folge habe ich auch gesehen 🙂
      Bibimbab ist kommen!

      Liebe Grüße

Add a comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Bleibt immer auf dem neusten Stand.

Gebt hier eure Emailadresse ein und bleibt immer informiert!

Hallo! Schön, dass du auf meiner Seite bist! Ich hoffe, du findest wonach du suchst.

* Amazon Affiliate-Link

Wenn ihr über einen Link etwas bestellt, zahlt ihr nicht mehr, ich kriege aber eine kleine Provision.

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen